Mulmiges Gefühl, Katastrophenszenarien oder gar Panikattacken – Flugangst kommt in vielen Facetten daher. Bei leichter Angst oder im Anfangsstadium greifen viele noch zu Beruhigungsmitteln. Irgendwann wird aus dem flauen Bauchgefühl allerdings eine ausgeprägte Angst mitsamt Vermeidungsstrategien.

Urlaubsreisen lassen sich bequem mit dem Zug oder Auto antreten. Es gilt das Motto: „ich will gar nicht mit dem Flugzeug verreisen.“ Wer jedoch beruflich darauf angewiesen ist, tut sich mit einer Vermeidungsstrategie weniger leicht. Fakten über die Sicherheit des Verkehrsmittels Flugzeug helfen dabei nur bedingt, denn Fakten sprechen den Verstand an. Die Flugangst sitzt jedoch im Unterbewusstsein und nur dort lässt sie sich (er)lösen.

Wie entsteht Flugangst?

Flugangst entsteht wie jede andere Angst, wenn wir ein Trauma erleiden. Im Zusammenhang damit setzt sich eine falsche Überzeugung bzw ein falscher Glaubenssatz im Unterbewusstsein fest. Das kann auch eine Kleinigkeit sein. Für ein dreijähriges Kind kann es einen Weltuntergang darstellen, wenn ihm der Lolli verwehrt wird. Daraus kann eine falsche Überzeugung entstehen, wie zB „Meine Mama lehnt mich ab.“

Für den Verstand ist dieser Zusammenhang Bullshit; im Unterbewusstsein setzt sich dieser falsche Glaube jedoch fest und in der Folge zieht sich das fein durch alle Lebensbereiche.

Die Ursache einer Flugangst ist so individuell wie der Mensch, der darunter leidet. Es kann beispielsweise ein „Ich sitze in der Falle sein“, wenn jemandem bewusst wird, dass die Ehe am Ende ist, man jedoch auf die Schnelle kein Ausweg sieht. Wird einem das Dilemma bewusst, wenn man gerade am Rollfeld auf die Starterlaubnis wartet, projiziert das Unterbewusstsein das eben auf das Flugzeug.

Meine erste Panikattacke hatte ich selbst in einem Flugzeug und das obwohl ich seit Kindertagen gerne in ein Flugzeug stieg und mit Begeisterung aus dem Fenster sah. Das steigerte sich zu einer ausgeprägten Platzangst, die es mir verwehrte auf die Autobahn zu fahren. Beruflich saß ich damals im Hamsterrad. Als ich eine Kurskorrektur in Angriff nahm, verschwand die Flugangst von alleine.

Flugangst hat selten einen realen Bezug zum Fliegen. Sie entsteht durch – teilweise für den Verstand kuriose – Zusammenhänge, die das Unterbewusstsein zieht.

Wie können Sie Flugangst überwinden?

An dieser Stelle kommt es darauf an, wie viel Zeit Sie haben. Wenn Sie nächste Woche in ein Flugzeug steigen wollen, reicht es für eine Kurzzeitmethode zur Angstlösung. Ich arbeite hier mit der Klopfakupressur EFT. Mit ihr lassen sich übrigens alle Arten von Angst oder Situationen die uns aus der Ruhe bringen, wegklopfen. Manchen reicht das vollkommen, denn sie können wieder entspannt in ein Flugzeug steigen; oder frei von Lampenfieber eine Rede halten.

Wenn Sie allerdings die Ursache Ihrer Flugangst (er)lösen wollen und das ein für alle mal, können Sie dies nur dort wo die Angst entstanden ist – im Unterbewusstsein. Hier wende ich die Spiegelgesetzmethode von Louise Kranawetter® an, ebenfalls eine Kurzzeitmethode um Blockaden und falsche Überzeugungen aufzuspüren. Sie geht allerdings in die Tiefe, ist jedoch ausgesprochen effektiv.

Traumata gehen mit Schmerz einher und je größer der erlittene Schmerz, also die Ursache einer Flugangst, desto besser wird dieser geschützt. Es gilt nun, mittels verschiedener Techniken, sogenannten Türöffnern, an die Ursache heranzukommen, sie anzuerkennen und anschließend zu (er)lösen.

Angstfrei in Minuten mit EFT können Sie sowohl in einem Tagesseminar lernen als auch in einem Einzelworkshop.

Die Flugangst an der Wurzel zu packen ist effektiver, denn damit sind Sie neben der Flugangst auch noch andere Blockaden los, die mit speziellen Ursache zusammenhängen und Ihr Leben beeinflussen. Optimal können wir das gemeinsam in einem Einzelseminar lösen. Gerne können Sie dazu jedoch auch das 7-Schritte-Basisseminar besuchen.

Genießen auch Sie wieder einen entspannten Flug über den Wolken und erleben Sie die Faszination die damit einhergeht.

Wenn Sie Fragen haben, welche Methode für Sie besser geeignet sein könnte oder Sie ganz allgemeine Fragen zum Thema Flugangst haben, schreiben Sie mir gerne ein Mail oder kontaktieren mich telefonisch.

Herzlichst,
Caroline Leschanz

Haftungsausschluss: Ein Seminar zur Überwindung von Flugangst stellt eine ergänzende Möglichkeit dar und ersetzt nicht ein ausführliches Gespräch mit einem (Fach) Arzt bzw. eine Psychotherapie.